Aktuelles zur Schweinegrippe

Sind Schnellteste zur Diagnose bei Schweinegrippe wirkungslos?

In den Medien wird aktuell von medizinischer Seite  die hohe Fehlerquote der medizinischen Influenza Schnellteste bei der Diagnose auf Schweinegrippe beklagt. Hierzu ist anzumerken, daß alle zur Zeit auf dem Markt befindlichen Influenza Schnellteste den Erreger der hochinfektiösen Schweinegrippe nicht sicher erkennen können, sondern mit ihrer Differenzierung in A und B-Viren lediglich eine wertvolle Hilfe bei der Diagnose des zu dem A-Viren gehörenden Schweinegrippenerregers H1N1 bietet. Der Keul-o-test Influenza-A/B ist klassifiziert nach dem  Kerneiweiß für den A- oder B-Typ, so sind H und N (z.B. H1N1) Proteine der Oberfläche. 
Unser Grippe A und B-2-Panel-Test ist so konzipiert, dass das Grippe-A-und B-Kerneiweiß unabhängig vom Oberflächenprotein erkannt wird. Hierzu gehört auch das H1N1-Influenza-A.
Letztendliche Sicherheit schafft  erst ein Gentest bei dem der Typ des Grippeerregers festgestellt wird. Dieser ist allerdings relativ teuer und zeitaufwändig.  Dazu schreibt das Robert-Koch-Institut in einer aktuellen Veröffentlichung vom 06.08.2009: “Der Stellenwert des Schnelltests beschränkt sich daher auf die rasche Verfügbarkeit von Hinweisen auf das Vorliegen einer Erkrankung an Influenza bei positivem Testergebnis (unter der Voraussetzung der korrekten Indikationsstellung). Ein positiver Test kann somit wichtige Informationen zum Patientenmanagement beisteuern.“ (Webseite www.rki.de)

 



 
  © 2006-2017 by Guenter Keul GmbH - www.keul.de  
Duales System interseroh  
EN ISO 13485:2012
zertifiziertes System