Produkte/Blutbildkontrollen/Reti-o-trol Manuell

Reti-o-trol Manuell

VERWENDUNG

  1. Reti-o-trol Manuell ist eine Kontrolle für in-vitro diagnostische Zwecke.
  2. Benutzen Sie  die RBC-Werte, um die absolute  Retikulozytenzahl für andere Methoden zu kalkulieren, als die der Sysmex R-Serie. Reti-o-trol Manuell ist eine Tri-Level-Kontrolle, welche die Werte enthält um die manuelle, als auch automatisierte Retikulozytenzählung zu kontrollieren.

PRINZIPIEN
Die Verwendung von stabilisierten Zellpräparationen zur Kontrolle hämatologischer Geräte ist eine etablierte Methode. Werden diese wie Patientenblut gehandhabt und an einem gut kalibrierten Gerät gemessen, findet man für Reti-o-trol Manuell Werte innerhalb des Zielbereiches.  Reti-o-trol  Manuell ist in drei Leveln erhältlich: normal, leicht erhöht und sehr hoch.  Reti-o-trol  Manuell wird in der gleichen Weise wie Patientenproben gehandhabt.

REAGENZIEN
Reti-o-trol Manuell ist ein in-vitro Diagnostikreagenz bestehend aus humanen Erythrozyten und Säugetiererythrozyten suspendiert in einer plasmaähnlichen Flüssigkeit mit Konservierungsstoffen.

WARNUNG

  1. Nur für in-vitro Diagnosezwecke einsetzen.
  2. Das zur Herstellung dieses Produktes verwendete Material humanen Ursprungs zeigte keine Reaktion auf Hepatitis-B (HbsAg) und war negativ für Antikörper gegen HIV (HIV-1/HIV-2) und Hepatitis-C (HCV), bei Verwendung der durch die U.S. Food and Drug Administration spezifischen Methoden. Da kein bekanntes Testverfahren die vollständige Abwesenheit von Krankheitserregern garantieren kann, sollte dieses Produkt mit angemessener Vorsicht behandelt werden.
  3. Reti-o-trol Manuell muß wie potentiell infektiöser Abfall, entsprechend den gesetzlichen Vorschriften, entsorgt werden.
  4. Reti-o-trol Manuell ist gebrauchsfertig, es sollte weder verdünnt noch sollten weitere Substanzen hinzugefügt werden.
  5. Kontrollblut nicht zur Kalibration verwenden.

LAGERUNG UND STABILITÄT
Lagern Sie Reti-o-trol Manuell aufrecht bei 2 - 8° C, wenn es nicht in Gebrauch ist. Schützen Sie die Fläschchen vor dem Überhitzen und dem Gefrieren. Ungeöffnete Fläschchen sind bis zum angegebenen Verfallsdatum verwendbar. Geöffnete Fläschchen sind bei vorsichtiger Handhabung 14 Tage verwendbar. Erfordert die Probenvorbereitung einen separaten Arbeitsschritt vor der Zählung, so sollte die Probe innerhalb 15 Minuten nach minimaler Inkubationszeit gezählt werden.

HINWEISE AUF FEHLERHAFTES KONTROLLBLUT
Reti-o-trol Manuell sollte ähnlich frischem Vollblut aussehen. Der Überstand des ungemischten Materials kann rosa erscheinen, dies ist normal und deutet auf keine Produkt-beeinträchtigung hin. Dunkelroter Überstand und Verfärbung des Produktes deuten auf falsche Ergebnisse und fehlerhaftes Material hin. Verwenden Sie kein Material, welches auf eine Produktbeeinträchtigung hindeutet.

ARBEITSWEISE

  1. Entnehmen Sie die Fläschchen Reti-o-trol Manuell dem Kühlschrank und lassen diese vor Gebrauch 15 Minuten bei Raumtemperatur (18 - 30° C) stehen.
  2. Mischen Sie das Material nicht mittels mechanischem Mixer.
  3. Mischen von Reti-o-trol Manuell:
    a) Halten Sie die Flasche horizontal zwischen den Handballen Ihrer Hände.
    b) Rollen Sie die Flasche 10 mal vor und zurück.
    c) Mischen Sie 10 mal durch vorsichtiges Überkopfschwenken.
  4. Untersuchen Sie den Boden des Fläschchens. Wenn die Zellen nicht völlig resuspendiert sind, wiederholen Sie die Schritte.
  5. Für die manuelle Methode präparieren Sie einen Aufstrich mit Reti-o-trol Manuell gleich der Zählung einer Patientenprobe.
    Für die automatische Retikulozytenzählung präparieren Sie die Reti-o-trol Manuell Kontrolle exakt einer Patientenprobe und analysieren die Kontrolle entsprechend der Herstelleranweisungen des Gerätes. Bedarf die Präparation eines separaten Schrittes vor der Zählung:
    a) Inkubieren und lagern Sie die Probe in einem dunkelen Raum bei Raumtemperatur.
    b) Analysieren Sie die präparierte Probe innerhalb 15 Minuten der minimalen Inkubationszeit für Ihre Methode.
    c) Für Technicon H*3 Anwender:
    Invertieren Sie die bereitete Probe drei mal nach Präparation und drei mal vor der Messung. Nicht übermixen. Aspirieren Sie die bereitete Probe nicht häufiger als zwei mal.
  6. Wischen Sie die Ränder des Fläschchens und des Schraubverschlusses mit einem fusselfreien Tuch ab, bevor Sie es wieder verschließen. Achten Sie darauf, daß das Fläschchen dicht geschlossen ist und stellen Sie es innerhalb von 30 Minuten in den Kühlschrank zurück.

ARBEITSWEISE MANUELL

  1. Entnehmen Sie die Fläschchen Reti-o-trol Manuell dem Kühlschrank und lassen diese vor Gebrauch 15 Minuten bei Raumtemperatur (18 - 30° C) stehen.
  2. Mischen Sie das Material nicht mittels mechanischem Mixer.
  3. Mischen von Reti-o-trol Manuell:
    a) Halten Sie die Flasche horizontal zwischen den Handballen Ihrer Hände.
    b) Rollen Sie die Flasche 10 mal vor und zurück.
    c) Mischen Sie 10 mal durch vorsichtiges Überkopfschwenken.
  4. Untersuchen Sie den Boden des Fläschchens. Wenn die Zellen nicht völlig resuspendiert sind, wiederholen Sie die Schritte.
  5. Präparieren Sie  Reti-o-trol  Manuell zur Analyse gleich der einer Patientenprobe.
    a) Fügen Sie zwei oder drei Tropfen einer filtrierten Retikulozyten Färbelösung in ein kleines Probengefäß. Neumethylenblau ist die bevorzugte Farbe der Retikulozyten.
    b) Fügen Sie mit einer sauberen Transferpette ein gleiches Volumen der Reti-o-trol Kontrolle zur Farbe und mischen diese.
    c) Lassen Sie die Probe bei Raumtemperatur 15 Minuten, jedoch nicht länger als 30 Minuten stehen.
    d) Mischen Sie die Suspension sorgfältig und präparieren Sie einen dünnen Aufstrich und trocknen diesen schnell.
    e) Zählen  Sie den präparierten Aufstrich mittels Reti-o-trol Manuell gleich der einer Patientenprobe.
  6. Nach Probenentnahme wischen Sie vorsichtig mit einem fusselfreien Tuch die Ränder des Glasgefäßes, als auch die Kappe ab. Schließen Sie die Flasche sorgfältig und überführen diese in den Kühlschrank.
  7. Überprüfen Sie, ob die Kontrollergebnisse akzeptabel sind, bevor Sie mit Patientenproben arbeiten.

ERGEBNISSE
Überprüfen Sie ob die Chargennummer des Fläschchens mit der Chargennummer des Beipackzettels übereinstimmt. Vergleichen Sie die Werte entsprechend Ihrer Methode.

ANGEGEBENE WERTE
Die angegebenen Werte geben den Mittelwert und den Zielbereich wieder. Der Mittelwert wurde errechnet durch wiederholte Messungen an Geräten, entsprechend der Herstelleranweisungen des Gerätes. Die manuelle Methode ist die direkte mikroskopische Zählung, unter Verwendung der Neumethylenblaufarbe. Der Zielbereich ist ein Mittel der Variation einzelner Laboratorien und berücksichtigt ebenfalls die unterschiedlichen Eindrücke der verschiedenen Methoden und der unterschiedlichen biologischen Beschaffenheit des Kontrollmaterials. Analysenwerte einer neuen Charge Kontrollmaterials sollten stets überprüft werden, bevor Sie in die Routine gehen. Testen Sie das neue Material wenn Ihr Gerät gut arbeitet und die Kontrollwerte des alten Materials noch akzeptabel sind. Die Laborwerte sollten im angegebenen Zielbereich sein. Für größere Kontrollsensibilität sollte jedes Laboratorium seine eigenen Werte und Zielbereiche etablieren. Der Laborzielbereich kann so auch außerhalb des angegebenen Zielbereiches liegen. Methodenwerte welche nicht gelistet sind, müssen vom Laboratorium selbst ermittelt werden.

GRENZEN
Unvollständiges mischen der Flasche vor der Verwendung, hat zwei Resultate zur Folge. Die entnommene Probe entspricht nicht dem angegebenen Referenzwert  und die verbleibende Kontrollösung ist nicht mehr verwendungsfähig. Die Qualität des Produktes bleibt nur bei entsprechender Lagerung und Verwendung entsprechend der Angagen des Beipackzettels gewährt.

TECHNISCHE HILFE UND KUNDENSERVICE:
Technische Hilfe zur Kontrollproblemlösung bietet der technische Service unter 02551/2098. Für weitergehende Informationen über Hämatologiekontrollen und Kalibratoren bzw. Bestellungen rufen Sie unter 02551/2097 an.

QUALITÄTSKONTROLLPROGRAMM
BGT BioGenTechnologies GmbH bietet QCP ein externes Qualitätssicherungsprogramm für alle Dauerauftragskunden kostenlos an. Sollten Sie hierüber nähere Informationen wünschen bzw. teilnehmen wollen, rufen Sie bitte die BGT BioGenTechnologies GmbH unter 02551/4090 an.

REFERENZEN
Nationaler Ausschuß für klinische Laboratoriums- standards Retikulozytenzählung durch Durchflußzytometrie vorgeschlagene Richtlinie NCCLS Dokument H44-P (ISBN 1-56238-207-1). NCCLS, 771 East Lancaster Avenue, Villanova, Pennsylvania 19085, 1993.

WARENZEICHEN:
Reti-o-trol Manuell ist ein eingetragenes Warenzeichen von Günter Keul, Steinfurt, Deutschland.
Micro21TM ist ein eingetragenes Warenzeichen von Intelligent Medical Imaginging, Inc. Palm Beach Gardens, FL.
Technicon H*3 ist ein eingetragenes Warenzeichen von Bayer Corporation., Diagnostics Division, Tarrytown, NY.
Coulter und reticOneTM ist ein eingetragenes Warenzeichen der Coulter Corporation, Miami, FL.
SysmexTM ist ein eingetragenes Warenzeichen der TOA Medical Electronics Co., LTD., Kobe, Japan
Retic-CountTM ist ein eingetragenes Warenzeichen der Becton Dickionson Immunocytochemistry, San Jose, CA.


   img/page/needfull/Tabelle-unten1.jpg

img/page/needfull/ce-zeichen.gif Hersteller:

img/page/needfull/bgt-logo-neu.gif
Von-Langen-Weg 10
D-48565 Steinfurt
Tel.: 02551/4090  Fax.: 02551/1298
Web: www.biogentechnologies.de



Werteblätter zu diesem Produkt können Sie hier finden.

 
  © 2006-2014 by Guenter Keul GmbH - www.keul.de  
Duales System interseroh  
DIN EN ISO 13485:2003
EN ISO 13485:2003