Produkte/Schnellteste human/H. pylori (Stuhl)
Keul-o-test-Antigen-Testkassette

für H. pylori       

Bestellnummer: KGST174

DIMDI-Reg.-Nr.:
DE/CA22/1116-196-IVD

für Stuhl-/Fäkalproben

 Heliobacter pylori-Bakterium

                                       

H. pylori Schnelltestkassette

                                                                                                                                                 
VERWENDUNGSZWECK

Bei dem Keul-o-test-Antigen-Test für H. pylori handelt es sich um ein einfaches, immunochromatographisches Einschrittverfahren zur schnellen, qualitativen Detektion von Helicobacter pylori-Antigen in menschlichem Stuhl. Der Keul-o-test-Antigen-Test für H. pylori wurde für den professionellen Gebrauch als ein Hilfsmittel zur Diagnose von H. pylori-Infektionen entwickelt und dient zur Verifizierung des Therapieerfolgs wenigstens 4 bis 5 Wochen nach Therapieende.

 

ZUM TEST

H. pylori-Infektionen können eine Vielzahl gastrointestinaler Erkrankungen zur Folge haben, einschließlich Zwölffingerdarm- und Magengeschwüre, Dyspepsie ohne gleichzeitiges Vorliegen eines Geschwürs sowie akute und chronische Gastritis. Neuere Studien deuten darüber hinaus auf einen Zusammenhang zwischen H. pylori-Infektionen und Magenkrebs hin. Die Rolle von H. pylori sowie der einzelnen Faktoren, die an der Entwicklung dieser Erkrankungen beteiligt sind, sind noch immer Gegenstand der Forschung.

Die Buchstaben "T" und "C" auf der Gehäuseoberfläche der H. pylori-Testkassette stehen für "Testlinie" und "Kontrollinie". Sowohl die "Testlinie" als auch die "Kontrollinie" sind vor Probenapplikation in dem Ergebnisfenster nicht sichtbar. Die "Kontrollinie" dient zur verfahrens-technischen Kontrolle. Die "Kontrollinie" sollte unter der Voraussetzung, dass das Testverfahren entsprechend der Anleitung durchgeführt wird und die Reagenzien der Kontrollinie ordnungsgemäß arbeiten, in jedem Fall erscheinen. Eine violette "Testlinie" ist in dem Ergebnisfenster sichtbar, falls sich eine ausreichende Menge von H. pylori-Antigen in der Probe befindet. Ist dies nicht der Fall, und wird H. pylori-Antigen nicht in der Probe detektiert, dann erscheint bei "Testlinie" keine farbige Bande.

 

BEIGEFÜGTES MATERIAL

Das H. pylori-Antigen-Test-Kit enthält die nachfolgend aufgeführten Komponenten zur Durchführung des Assays;

  1. H. pylori-Antigen-Testkassetten
  2. Tropfpipette für die Probenapplikation.
  3. Probenahmevorrichtung
  4. Gebrauchsanleitung.

 

VORSICHTSMASSNAHMEN

Die Keul-o-test-Antigen-Testvorrichtungen für H. pylori sollten bei Raumtemperatur gelagert werden (2-30° C/36-86° F). Die Testvorrichtung ist empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Hitze. Führen Sie den Test unmittelbar nach der Entnahme der Testvorrichtung aus der Folientasche durch. Verwenden Sie die Testvorrichtung nicht nach Ablauf des Verfallsdatums.

 

HALTBARKEIT DER PROBE

Bei Lagerung im Extraktionspuffer ist die Stuhlprobe bei 4°C bis zu einer Woche haltbar.

 

WARNHINWEISE

  1. Ausschliesslich zum Gebrauch in der In vitro-Diagnostik geeignet.
  2. Rauchen oder essen Sie nicht bei Umgang mit Proben.
  3. Tragen Sie bei Umgang mit Proben Schutzhandschuhe und waschen Sie sich im Anschluss sorgfältig die Hände.
  4. Vermeiden Sie ein Verspritzen von Proben oder eine Aerosolbildung.
  5. Beseitigen Sie Verunreinigungen durch Proben sorgfältig unter Verwendung eines geeigneten Desinfektionsmittels.
  6. Dekontaminieren Sie alle Proben, Reaktions-Kits und potentiell kontaminierten Materialien und entsorgen Sie diese entsprechend infektiösem Abfall in einem Behälter für biologische Risikostoffe.
  7. Verwenden Sie das Test-Kit nicht, falls die Folientasche beschädigt oder das Siegel gebrochen ist.

 

 

Durchfuehrung der Probenahme fuer den Keul-o-test H. pylori Stuhl

 

PROBENAHME UND -LAGERUNG

 

A) Geformter/fester Stuhl:  

  1. Entfernen Sie die Abdeckkappe der Probenahmevorrichtung wie in Abbildung 1A dargestellt.
  2. Verwenden Sie den an der Abdeckkappe der Probenahmevorrichtung befestigten Kollektorstab, um eine Stuhlprobe zu nehmen, indem Sie an mindestens 3 unterschiedlichen Stellen in den Stuhl stechen. (Abbildung 2A).
  3. Befestigen Sie die Abdeckkappe samt der Stuhlprobe wieder auf der Probenahmevorrichtung
    (Abbildung 3A)
  4. Mischen Sie den Stuhl gründlich mit dem in der Probenahmevorrichtung befindlichen Puffer
    (Abbildung 4A)
  5. Vortexen Sie direkt vor Durchführung des Tests die Probenahmevorrichtung für 15 Sekunden oder schütteln Sie diese für 30 Sekunden manuell (Abbildung 4A)

B) Flüssiger oder halbfester Stuhl:

  1. Verwenden Sie die beigefügte Auftropfvorrichtung zur Probenapplikation, um Stuhl aufzuziehen, (Abbildung 1B).
  2. Entfernen Sie die Abdeckkappe der Probenahmevorrichtung und geben Sie 5 bis 6 Tropfen die Stuhlprobe in die Probenahmevorrichtung (Abbildung 2B ).
  3. Vortexen Sie direkt vor Durchführung des Tests die Probenahmevorrichtung für 15 Sekunden oder schütteln Sie diese für 30 Sekunden manuell (Abbildung 3B und 4B).

 

DURCHFÜHRUNG DES TESTS

  1. Entnehmen Sie die Testkassette der Folientasche und platzieren Sie sie auf einer ebenen, trockenen Arbeitsfläche.
  2. Brechen Sie das obere Ende der Probenahmevorrichtung ab (Abbildung 5)
  3. Invertieren Sie die Probenahmevorrichtung und halten Sie sie über die Testkassette (Abbildung 6). Geben Sie 2 bis 3 hängende Tropfen in die dafür vorgesehene Vertiefung der Testvorrichtung. Nach Testbeginn sehen Sie, wie sich eine violette Bande in dem Ergebnisfenster in der Mitte der Testkassette bewegt.
  4. Werten Sie die Testergebnisse nach 10 Minuten aus. Nehmen Sie nach 20 Minuten keine Auswertung mehr vor.

Vorsicht: Die oben angegebene Inkubationszeit basiert auf der Annahme, dass die Testergebnisse bei Raumtemperatur abgelesen werden (15 bis 30° C). Liegt die Raumtemperatur deutlich unterhalb von 15° C, dann sollte die Inkubationszeit entsprechend verlängert werden.

 

TESTAUSWERTUNG

  1. Nach Testbeginn erscheint eine farbige Bande im linken Bereich des Ergebnisfensters und zeigt an, dass der Test ordnungsgemäß funktioniert. Bei dieser Bande handelt es sich um die "Kontrollinie".
  2. Im rechten Bereich des Ergebnisfensters werden die Testergebnisse angezeigt. Erscheint eine weitere farbige Bande im rechten Bereich des Ergebnisfensters, dann handelt es sich dabei um die "Testlinie".

 

Durchfuehrung und Auswertung des Keul-o-tets H.pylori Stuhl
 

 

POSITIVES ERGEBNIS: ZWEI FARBIGE BANDEN

Das Vorhandensein von zwei farbigen Banden ("T"-Bande und "C"-Bande) innerhalb des Ergebnisfensters zeigt, unabhängig von der Reihenfolge des Erscheinens, ein positives Ergebnis an (Abbildung 7). Hinweis: Allgemein gilt, dass die Farbe der "T"-Bande umso kräftiger ist, je höher der Analyt-Level in der Probe ist. Wenn der Analyt-Level der Probe niedrig ist, jedoch noch innerhalb der Grenzen der Testsensivität liegt, dann ist die Farbe der "T"-Bande sehr schwach.

 

NEGATIVES ERGEBNIS: EINE FARBIGE BANDE

Das Vorhandensein von nur einer violetten Bande innerhalb des Ergebnisfensters zeigt ein negatives Ergebnis an (Abbildung 8).

 

UNZULÄSSIGES ERGEBNIS

Erscheint nach Durchführung des Tests keine violette Bande innerhalb des Ergebnisfensters, dann wird das Ergebnis als unzulässig betrachtet (Abbildung 9). Mögliche Gründe unzulässiger Ergebnisse: Die Gebrauchs-anleitung wurde nicht korrekt befolgt oder das Verfallsdatum des Tests ist abgelaufen. Es wird empfohlen, die Probe unter Verwendung eines neuen Test-Kits erneut zu testen.

Hinweis: Ein positives Ergebnis ändert sich nach Ablauf der Inkubationszeit von 5 Minuten nicht mehr. Zur Vermeidung nicht korrekter Ergebnisse sollte der Test jedoch nach mehr als 5 Minuten nicht mehr ausgewertet werden.

BESCHRÄNKUNGEN DES TESTS

Der Inhalt dieses Kits dient zur qualitativen Detektion von H. pylori-Antigen.

  1. Die Sensitivität des Tests ist abhängig von der ordnungsgemäßen Probenahme des Stuhls.
  2. Antimikrobielle Medikamente, Protonenpumpenhemmer und Wismut-präparate unterdrücken nachweislich die Aktivität von H. pylori und können zu falsch-negativen Ergebnissen führen. In solchen Fällen sollte zur Durchführung des Tests 2 Wochen nach dem Zeitpunkt der letzten Einnahme dieser Substanzen eine neue Stuhlprobe genommen werden.
  3. Proben, die vor allem aus wässrigem Stuhl ohne oder mit nur einem geringen Anteil fester Bestandteile bestehen, können zu falsch-negativen Ergebnissen führen.

Trotz der hohen Genauigkeit des Tests bei der Detektion von Antikörpern gegen H. pylori-Antigen können mit geringer Häufigkeit falsch-negative Ergebnisse auftreten. Bei Erhalt nicht eindeutiger Ergebnisse sind andere klinisch verfügbare Tests erforderlich. Wie bei jedem diagnostischen Test sollte eine endgültige klinische Diagnose nicht auf den Ergebnissen eines einzelnen Tests basieren, sondern sollte ausschließlich durch den Arzt nach Auswertung aller klinischen und Laborbefunde erstellt werden.


SPEZIFITÄT UND MEHRPLATZARBEITSSTUDIE

Zur Bestimmung der Spezifität des Keul-o-test-Antigen-Tests für H. pylori wird eine interne Studie unter Verwendung drei verschiedener Chargen dieses Tests durchgeführt. Zu den getesteten Proben gehören: Proben mit Triglycerid-Konzentrationen von bis zu 500 mg/ml, Bilirubin-Konzen-trationen von bis 10 mg/100 ml, hämolysierte Proben mit Hämoglobin-Konzentrationen von bis zu 10 mg/ml, Saure Prostataphosphatase mit Konzentrationen bis zu 1000 U/ml sowie Albumin mit Konzentrationen von bis zu 20 mg/ml. Alle genannten Komponenten wurden analysiert und zeigten in dem Test keine Interferenz oder Kreuzreaktivität.

 

LITERATUR
  1. Warren, J.R. and B. Marshall, Unidentified curved bacillus on gastric epithelium in active chronic gastritis Lancet 1983;1-137.
  2. Peterson WL. Helicobacter pylori and peptic ulcer disease. N Engl J Med 1991; 324:1043-1047.
  3. Mcguigan JE., Peptic ulcer and gastritis. In Harrison's Principles of Internal Medicine, 12th Edition, 1988, Chapter 238,1229-1248.
  4. Podolsky I, Lee E, Cohen K, Paterson, WL. Prevalence of C. Pylori in healthy subjects and patients with peptic diseases. Gastroenterology 1989: Suppl:A394.abstract.
  5. Graham DY, Klein PD, Evans DJ et al., Campylobacter pylori detected non-invasively by the 13 C-urea breath test. Lancet 1987;1:1174-7.
  6. Talley NJ, Newell DG, Ormand JE, Carpenter HA, Wilson WR, Zinsmeister AR, Perez-Perez GI, Blaser MJ. Serodiagnosis of Helicobacter pylori: comparison of enzyme-linked immunosorbent assays. J.Clin Microbiol 1991;29:1635-1639.

Abrechnung

 Nr.
Preis in €
GOÄ4261
16,90
GOÄ456516,76
EBM
3270620,50


Qualitätssicherung und Vorkommnisse
Sollten Sie den Eindruck eines Qualitätsmangels haben oder unklare oder ihrerseits falsch-positive oder falsch-negative Ergebnisse erhalten, bitten wir Sie, die betreffende Patientenprobe zurückzustellen und für einen Abruf für uns bereitzuhalten.
Bitte informieren Sie uns umgehend. Sie helfen uns dadurch die Sicherheit der Produkte und damit die Qualität zu gewährleisten.

Symbolerklaerungstabelle

 

img/page/needfull/ce-zeichen.gif Hersteller:

Guenter Keul GmbH
Günter Keul GmbH
Von-Langen-Weg 10
D-48565 Steinfurt
Tel.: 02551/2097  Fax.: 02551/80883
Web: www.keul.de

(akt. 04-06-12)



 
  © 2006-2017 by Guenter Keul GmbH - www.keul.de  
Duales System interseroh  
EN ISO 13485:2012
zertifiziertes System